Besichtigungen Grafik ©Artenauta - Fotolia.com
Sie befinden sich hier: Home > Betriebskitas

Terminal for Kids gGmbH – betriebsnahe Kindertageseinrichtungen und mehr

Die Terminal for Kids gGmbH wurde 2006 als gemeinnützige Tochter des Fraport und des BAD Konzerns zu dem Zweck gegründet, Kinderbetreuungsangebote zu schaffen, die sich an den Bedürfnissen (voll-)erwerbstätiger Eltern und ihren Arbeitgebern orientieren. In enger Partnerschaft mit den Städten und Gemeinden, in denen unsere Einrichtungen liegen, haben wir qualitativ hochwertige Angebote geschaffen, die eine liebevolle Förderung und Forderung der betreuten Kinder im Alter von acht Wochen bis Schuleintritt garantieren.

Was uns auszeichnet:

  • Aufnahme der Kinder bereits mit acht Wochen möglich
  • Lange Öffnungszeiten (bis zu zehn Stunden täglich)
  • Minimale Jahresschließzeiten (für Kooperationspartner auf vier Tage pro Jahr reduzierbar)
  • Handverlesene Erzieher/innen, die unser pädagogisches Konzept umsetzen und neuen Erkenntnissen offen gegenüberstehen
  • Eingewöhnung der Kinder nach dem Berliner Modell
  • Keine verpflichtenden Elternveranstaltungen (ein jährliches Entwicklungsgespräch bei normaler Entwicklung des Kindes wird von unserer Seite vorausgesetzt. Weitere Gespräche und Angebote können die Eltern bei Wunsch/Bedarf jederzeit vereinbaren/wahrnehmen).
  • Bilinguale Angebote
  • Ernährungskonzept nach der Vollwertkostlehre (alle Mahlzeiten werden in eigenen Küchen mit frischen Bio-Zutaten von eigenen Mitarbeitern täglich zubereitet)
  • Gruppenübergreifende Erzieher führen zusätzlich spezielle Angebote durch (Sport, Sprachförderung, Kreativangebote, etc.)
  • Minivorschul- (für den Wechsel in den Kindergarten) und Vorschularbeit erleichtern den Kinder den jeweiligen Wechsel
  • Integrative Betreuung möglich
  • Vernetzung der Einrichtung mit der Stadt/Gemeinde. Angebote von Schulen oder Vereinen werden in die Kita geholt, damit auch die Kinder, die täglich lang betreut werden die Möglichkeit haben, im Verein z. B. am Kinderturnen teilzunehmen
  • Die Schaffung einer Kinder-Ad-hoc Betreuung am Standort ist unter gewissen Bedingungen möglich.

Je nach den Wünschen und Vorgaben unserer Partner in der jeweiligen Einrichtung können Anpassungen am Konzept vorgenommen werden (Aufnahmealter der Kinder, Öffnungszeiten, Sprache im bilingualen Angebot, standardmäßig nutzen wir englisch). Selbstverständlich sind diese Änderungen nur in dem Maße möglich, in dem sie die Entwicklung der betreuten Kinder nicht negativ beeinflussen.

Als anerkannter freier und gemeinnütziger Träger von Kindertageseinrichtungen sind wir in der Lage, sowohl betriebliche (nur Firmenplätze), betriebsnahe (Firmen- und öffentliche Plätze) und öffentliche Einrichtungen zu betreiben und bei Bedarf auch zu errichten. Wir betreiben kleine (momentan 40 Plätze) oder große Einrichtungen (momentan 118 Plätze). Reine Kinderkrippen gehören genauso zu unserem Portfolio wie das Angebot von Krippen und Kindergärten unter einem Dach, teilweise sogar in altersübergreifenden Gruppen für Kinder von acht Wochen bis Schuleintritt.

Als gemeinnütziger Träger müssen wir kostendeckend arbeiten und dürfen keine Gewinne erzielen. Die Finanzierung unserer Einrichtungen wird durch Elternbeiträge, Zuschüsse der Gemeinden/Städte, in denen die Einrichtungen liegen, Landesmitteln und Zuzahlungen der Firmen sichergestellt. Die Firmen zahlen einen festen Beitrag je Monat und Platz (ca. 450 € für einen Krippen- und 250 € für einen Kindergartenplatz) und können den „gekauften“ Platz einem Mitarbeiterkind zur Verfügung stellen. Dabei ist der Wohnort des Kindes völlig unerheblich. Unsere Kooperationsfirmen haben so alle Vorteile, die eine eigene Betriebskita bieten würde, ohne die kompletten Platzkosten selbst tragen zu müssen (zwischen 1.200 € und 1.500 € pro Monat für einen Krippenplatz). Zudem haben sie die Möglichkeit, genau die Anzahl an Plätzen zu kaufen, die gebraucht werden. So kann auch ein kleines oder mittelständiges Unternehmen, das nur ein oder zwei Plätze benötigt, eine betriebliche Kinderbetreuung anbieten.

Neben dem finanziellen Vorteil, der sich für unsere Kooperationsfirmen durch die Zusammenarbeit mit uns ergibt, übernehmen wir auch alle organisatorischen Arbeiten. Wir schließen die Elternverträge, kümmern uns um die Beantragung von Fördergeldern oder rechnen Unterstützungsleistungen für einzelne Kinder ab. Auf Wunsch führen wir sogar die Warteliste für unsere Kooperationspartner, koordinieren die Platzvergabe nach dessen Vorgaben oder legen eine Liste zur Nachbesetzung der Plätze vor. Ganz wie Sie, die Unternehmensleitung und ggf. der Betriebsrat das möchten.

Gerne beraten wir Sie unverbindlich oder prüfen die Möglichkeiten zur Schaffung von Firmenplätzen an Ihrem Standort. Frau Völker (Tel: 06105-3413-225 oder b.voelker(at)terminal-for-kids.de) steht Ihnen für alle Fragen gerne zur Verfügung, ebenso unsere Fachberatung Frau Stier s.stier(at)terminal-for-kids.de.

 

Hier finden Sie unsere Trägerpräsentation als pdf.